Heimfeld - Im Frühjahr 2018 will die österreichische XXXLutz Gruppe ihre Mömax-Filiale im ehemalige Max-Bahr Markt an der Buxtehuder Straße eröffnen. Die Planungen von Pape Architekten

aus Herford wurden jetzt im Stadtplanungsausschuss vorgestellt. In dem ehemaligen Baumarkt soll auf 6700 Quadratmeter Verkaufsfläche entstehen. Außerdem ist der Anbau eine zweigeschossigen Lagers geplant. Das Gebäude selbst wird nicht mehr eine Fassade in der Farbe Gelb, sondern in Anthrazit bekommen.

Der Baumarkt steht seit Februar 2014 leer. Im selben Jahr kaufte die XXXLutz Gruppe  die Immobilie, um im Oktober seine Planungen vorzustellen. Die waren ins Stocken gekommen, weil es mit dem Bezirk über das „Randsortiment“, wie Haushaltstextilien, Geschirr oder Kerzenständer, und einen Wechsel bei den Architekten gab.

Mömax wird als Konkurrenz zu IKEA eingestuft und richtet sich an dieselbe Zielgruppe. Bislang liegen die nächsten Mömax-Filialen in Hannover, Braunschweig und Berlin. zv