Moorburg - Das mit Kohle betriebene Kraftwerk Moorburg wird nun doch noch zum Heizkraftwerk: Im Herbst dieses Jahres wird die Anlage mit der Lieferung von Prozessdampf

an die benachbarte Holborn Europa Raffinerie beginnen. Damit wird eine erste Teilmenge der verfügbaren Wärme genutzt.

 
Die Belieferung des neuen Kunden wird über eine Dampfleitung erfolgen. Der Bau der Leitung zwischen der Anlage und der Raffinerie wurde im Juli dieses Jahres begonnen und wird voraussichtlich diesen Monat abgeschlossen sein. Laut Betreiber wird der Wirkungsgrad von 46,5 Prozent bei  Auskoppelung von Fernwärme auf eine Brennstoffausnutzung von rund 60 Prozent erhöht. zv