ArbeitsamtHarburg – Die Prognosen sind wahr geworden: Auch im April hat sich die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Harburg verringert. Gleichzeitig ist der Bestand an

offenen Arbeitsstellen gestiegen. Insgesamt also ein durchaus positiver Trend. Allerdings: Die Veränderungen sind minimal: Ende April waren 7513 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, vor einem Monat waren es gerade einmal 165 mehr. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt stabil unter zehn Prozent.

Sönke Fock, Chef der Arbeitsagentur Hamburg, führt den Trend auf eine positive Grundstimmung in den Hamburger Unternehmen zurück, in einigen Bereichen sei sie sogar besser als auf Bundesebene. In den letzten Jahren seien in Hamburg viele Tausend neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstanden – vor allem in den  Bereichen Heime und Sozialwesen (plus 7,4 Prozent), wirtschaftliche (plus 5,8) und technische (plus 2,9) Dienstleistungen, Gastgewerbe (plus 5,5) und Verkehr/Lagerei (plus 3,5).

In Harburg gibt es in den Bereichen Altenpfleger, Berufskraftfahrer, Chemielaboranten, Chemisch-Technische Assistenten, Heilpädagogen, Industriereiniger, Informatiker, (Lebensmittel-)chemiker. Medizinische Fachangestellte, Monteure, Mechatroniker und Servicekräfte für Frauen und Männer zurzeit gute Chancen auf einen Arbeitsplatz. ag

Veröffentlicht 29. April 2016