100406FinanzklimaindexHarburg - Der von der Nord Consult quartalsweise erhobene „Norddeutsche Finanzklimaindex“ hat sich im 1. Quartal 2010 überraschend deutlich verbessert. Der Indexwert, der die Kreditverfügbarkeit für etwa 60 mittelständische Unternehmen in Norddeutschland abbildet, stieg nach einem Einbruch im Vorquartal von 0,35 auf 1,07. Dieses Ergebnis ist auf die sehr starke Verbesserung der tatsächlichen Kreditverfügbarkeit von 0,28 auf 2,00 zurückzuführen. Die Erwartungen hinsichtlich der zukünftigen Kreditverfügbarkeit verschlechterten sich demgegnüber geringfügig von 0,42 auf 0,14. Der Anteil der Befragten, die aufgrund fehlender Bankfinanzierung im letzten Quartal auf Investitionen verzichtet oder diese eingeschränkt hat, hat sich mit 22,9 Prozent leicht verbessert (Vorquartal 25%), liegt jedoch mit 22,9 Prozent immer noch auf hohem Niveau.
Der durchschnittliche Kontokorrentzins ist im Vergleich zum Vorquartal mit 8,04 Prozent nahezu unverändert. Allerdings hat die Konditionenspreizung zwischen kleinen und größeren Mittelständlern erheblich zugenommen.
Neben der Innenfinanzierung und den Lieferantenkrediten haben die Unternehmen in der aktuellen Umfrage Fördermittel als drittwichtigste Finanzierungsalternative genutzt. Die steigende Nachfrage nach Fördermitteln können wir auch aus unserer Beratungspraxis bestätigen. Der steile Anstieg der tatsächlichen Kreditverfügbarkeit ist zumindest dem Umfang nach überraschend. Inwieweit dies bereits eine Trendumkehr im Finanzklima signalisiert, bleibt abzuwarten. zv