150823WeihHaus1Heimfeld – Dem Weihnachtshaus am Milchgrund ist gekündigt worden. „Das Haus ist überschrieben worden. Es wird abgerissen. Die Kinder wollen zwei Neubauten auf dem

Grundstück bauen“, sagt Eddy Zander. „Uns wurde deshalb gekündigt.“ Jetzt suchen er und seine Frau Birgit ein neues Zuhause. „Wir wollen hier im Bereich bleiben“, sagt der Polizist. Auch Seevetal, Rosengarten oder Neugraben und Wilhelmsburg wären eine Option. Findet sich ein Haus oder eine Wohnung, kann der Auszug flott gehen.

150823WeihHaus2
Das Weihnachtshaus am Milchgrund. Foto: zv

Das Weihnachtshaus am Milchgrund war eine echte Sehenswürdigkeit. Seit 2003 hatte das Ehepaar das Haus an der Ecke Haselhain mit Lichtern dekoriert. Mit einem beleuchteten Weihnachtsmann, einem ebenso beleuchteten Rentier und einem Lichterschlauch fing es an. Zuletzt waren es tausende Lämpchen, viele schon LED, die über etwa 40 Zeitschaltuhren gesteuert wurden, die Haus und Grundstück in ein echte weihnachtliches Lichtermeer verwandelten. Vor zehn Jahren gab es die erste Weihnachtshaus-Party, Grillen und Glühen genannt. Seit neun Jahren sammelten die Zanders über ihr Weihnachtshaus Geld für soziale Zwecke. Nutznießer war das Löwenhaus. Rund 15.000 Euro hatten die Zanders seitdem gesammelt. Gut 1700 Euro waren es allein beim letzten Mal.

Jetzt werden die Lichterketten verkauft. So wie auch viele andere Sachen aus Haus und Garten. „Wir werden am 30. August von 11 Uhr bis 15 Uhr einen ersten Hof-Flohmarkt bei uns auf dem Grundstück veranstalten“, sagt Eddy Zander. zv