Das erste offizielle Osterfeuer in Harburg und leider auch das einzige: Auf dem Wilstorfer Schützenplatz. Foto: jojoWilstorf - Die Resonanz war groß, das Feuer heiß und hoch: Das Wilstorfer Osterfeuer am Abend des Gründonnerstags lockte viele hundert Besucher auf den Schützenplatz am Freudenthalweg.

Unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr Hausbruch brannte das Feuer innerhalb kürzester Zeit. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Spielmannzug der Marmstorfer Schützen. Das letzte, offizielle Osterfeuer in Harburg verlief ohne Probleme und Polizeieinsätze.

Schade nur, dass dieses das einzige große Osterfeuer in Harburg bleibt. Denn für die, in der Vergangenheit immer sehr gut besuchten Feuer in Rönneburg und auf der Jahnhöhe, wurden bis heute keine geeigneten Ausweichflächen gefunden. Auch wenn von Seiten der Politik dieses immer wieder zum Thema gemacht wurde. An der Realisierung fehlt es allerdings. (jojo)

 

Musikalisch: Der Spielmannzug des Marmstorfer Schützenvereins. Foto: jojo