150710DRKHarburg - Der Freundeskreis des Harburger Hospizes, den Bettina Tietjen vor mehr als einem Jahr gründete, stößt auf großen Zuspruch. Mehr als 200 Menschen aus dem

Raum Harburg unterstützen die Einrichtung in Langenbek mit einer monatlichen Spende. Weitere Freunde sind sehr willkommen, da das Hospiz langfristig auf Spenden angewiesen ist.

Die Rotkreuz-Einrichtung bietet ihren Freunden außer ausführlichen Informationen und gemeinsamen Veranstaltungen auch eine Verlosung: Alle, die dem Freundeskreis bis zum Welthospiztag am 10. Oktober 2015 beigetreten sind, haben die Chance auf einen schönen Preis.

150710DRKQ1

Bettina Tietjen und ihre Mitstreiter aus Kuratorium und im Fachbeirat. Foto: pr

Unterstützt wird Bettina Tietjen dabei von den Mitgliedern im Kuratorium und im Fachbeirat des Hospizes. Auch ihr NDR-Kollege Hubertus Meyer-Burckhardt hat bereits zwei Preise gestiftet. Zu gewinnen gibt es unter anderem Einkaufs- und Restaurantgutscheine, signierte Bücher sowie Eintrittskarten für attraktive Veranstaltungen.

Das DRK-Harburg hat das Hospiz im Dezember 2013 eröffnet. Es handelt sich um die erste Einrichtung dieser Art im Hamburger Süden. Bislang wurden hier über 200 Menschen in ihrer letzten Lebensphase betreut.

Der Aufenthalt im Hospiz ist für die Gäste kostenlos und wird zu 90 Prozent von den Kassen übernommen. Die weiteren zehn Prozent, etwa 250.000 Euro, muss der Kreisverband jährlich aus Spenden aufbringen.

Wer regelmäßig unterstützen möchte, kann ab monatlich zehn Euro dem Freundeskreis beitreten. Weitere Informationen gibt es beim DRK-Harburg unter 0 40/7 66 09 20. (cb)