150627GildeHarburg - Die Harburger Schützengilde hat einen neuen König - und der ist ein "Wiederholungstäter": Ingo Volkland setzte sich am Sonnabend im Gilde-Schießstand

gegen seinen Konkurrenten Uwe Dunkel durch. Bereits im Jahr 2004/2005 war der 69-Jährige der Regent der Harburger Schützengilde.

In einem spannenden Wettkampf - teilweise waren bis zu 100 Personen im Schießstand - setzte sich Volkland, der zudem auch König der Könige in der Schützengilde ist, gegen seinen 68-jährgien Konkurrenten Dunkel durch. Um 17.54 Uhr holte Volkland mit dem 1973. Schuß den letzten Span des Vogels herunter. "Ich freue mich, die Gilde für ein Jahr zu repräsentieren", sagte Volkland, der demnächst in den Ruhestand gehen will und etwa 120 bis 130 Termine für die Schützengilde in seinem Königsjahr wahrnehmen möchte.

Uwe Dunkel nahm die Niederlage gelassen: "Es konnte nur einen geben und der bessere hat gewonnen", sagte Dunkel gegenüber harburg-aktuell."

150627Schuss1
Ingo Volkland beim Schuss auf den Rumpf. Foto: zv

Am Sonnabendabend wurde die neue Gildemajestät - er gehört dem SC Harburg an - am Kaiserbrunnen von Bezirksamtsleiter Thomas Völsch feierlich proklamiert und übernahm von seinem Vorgänger Ulf Schröder die Insignien des Gildekönigs.

150627GildeQ2

Ingo Volkland bekommt bei der Proklamation die Königskette umgehängt. Foto: cb

Der neue König ist selbstständiger Tischlermeister und betreibt ein Küchenstudio in Neu Wulmstorf an der Bahnhofstraße. Volkland ist seit 1989 in der Gilde und wird nun mit seiner Frau Anne die Gilde für ein Jahr als Königspaar anführen.   (cb/zv)

Veröffentlicht 27. Juni 2015 / Dieser Artikel wird aktualisiert