150620TV01Neugraben - Erneut haben am Sonnabend mehrere hundert Menschen gegen das Tierversuchslabor LPT demonstriert. Das Unternehmen ist eines der großen

Auftragslabore in Deutschland und besteht seit 1965. Die aus zahlreichen Bundesländern angereisten Demonstranten zogen vom Neugrabener Zentrum zum Redderweg, dem Sitz des Unternehmens. Die rund 600 Demonstranten forderten ein sofortiges Ende der Experimente. Polizisten riegelten das ohnehin stark gesicherte Areal ab. In der Vergangenheit hatte es auch Übergriffe gegeben. Vom redderweg dort zogen die Demonstranten zum S-Bahnhof Neuwiedenthal.

Martina Kunze, sprfecherin der Tierversuchsgegner, war zufrieden: “Auch nach zwei Jahren kontinuierlicher Proteste unserer Kampagne reißt die Beteiligung nicht ein, im Gegenteil. Immer mehr Menschen schließen sich dem Protest an, werden aktiv und stellen sich entschlossen gegen die Gewalt an Tieren." Laut Polizei kam es während der Demonstration zu keinen Zwischenfällen. zv

Veröffentlicht 21. Juni 2015