150604SommerfestHarburg - Das Sommerfest der TU-Harburg hat sich mittlerweile zu einem kleinen aber feinen Volksfest im Quartier entwickelt: Studierende, Mitarbeiter, Freunde

, Bekannte, Nachbarn und sogar Gäste aus der Flüchtlingsunterkunft vom Schwarzenberg150604Sommerfest2 kamen am Mittwoch auf den Campus und hatten gemeinsam auf dem Campus eine entspannte, gute Zeit. Mehr als 4000 Gäste wurden bei diesem bunten Event gezählt.

Es sah zunächst so aus, als hätte der Sommer seinen Einsatz verpasst. Aber das tat dem Fest und der guten Laune aller Beteiligten keinen Abbruch. Ob Funsport, Kunst, Wissenschaft oder Live-Musik auf der Bühne für alle Besucher, ob groß oder klein, gab es was zu tun.

An 64 Ständen war eine Menge zu sehen, zu machen, zu schmecken und zu lachen: Vom Schreiwettbewerb, über das Motoröl-Schach bis zum Maishüpfer und Swing-Tanzschule war für jeden etwas dabei. Der Campus hatte sich in einen bunten Marktplatz verwandelt, man konnte sich an internationalen Köstlichkeiten erfreuen, sich über studentische Initiativen informieren, Musik hören, selber aktiv werden oder einfach nur die Seele baumeln lassen.

"Es war ein rundum schönes Fest, vielfältig und lebendig", war dann auch das Fazit der Veranstalter, dem Team um Saskia Kapels, Regina Vaharmaa und Maja Meiser. Dank der intensiven Zusammenarbeit zwischen Veranstaltungsmanagement, Studierenden und einigen Dekanaten hat das Event seinen eigenen Charakter entwickelt: Das TUHH-Sommerfest ist ein echtes Familienfest.  (cb)