150530MoenkeHarburg - Seit  20 Jahren sammelt die im Harburger Binnenhafen ansässige PALETTEN-SERVICE Hamburg AG im Freundes- und Bekanntenkreis Kleiderspenden.


In Osteuropa produziert das Unternehmen Holzpaletten und bei den Besuchen vor Ort in Weißrußland sah der Unternehmer Horst Mönke jedes Mal große Hilfsbedürftigkeit. So wurde die Idee geboren, die anläßlich eines jährlich von der Familie veranstalteten Jazzfrühschoppens von den Gästen mitgebrachten Kleiderspenden den nach Weißrußland zurückfahrenden LKW mitzugeben. Das ging mehrere Jahre sehr gut, aber aufgrund der Umwälzungen im Osten werden jetzt keine Pakete mehr abgeholt. Seitdem liegt der Focus „vor der Haustür“ in Harburg. „Uns ist wichtig, daß aus unseren Kleiderspenden keine Putzlappen gemacht werden, sondern wir hier in Harburg direkt Gutes tun können, da war fairKauf - das Sozialkaufhaus gerade die richtige Adresse“, sagt Horst Mönke, der Initiator dieser langjährigen Spendenaktion.
Am Freitag fuhr er mit einem Kleintransporter mit über einhundert Kartons, prall gefüllt mit Kleidung, vor dem Harburger Sozialkaufhaus vor. Bei der Übergabe betont er, daß es nicht sein alleiniger Verdienst sei und viele Freunde und die Familie dazu beigetragen hätten.
Bei fairKauf können Menschen mit geringem Einkommen die Kleidung nicht nur günstig einkaufen, sondern sie wird vorher von Menschen aus geförderten Beschäftigungsverhältnissen in der Wäscherei und der Schneiderei auch noch aufgearbeitet. Sandra Kloke, die Hamburger Geschäftsführerin des Trägervereins
IN VIA Hamburg e.V., der das Kaufhaus betreibt, ist eigens aus Eimsbüttel angereist um die Spende entgegen zu nehmen und freut sich, daß damit vielen Menschen ein günstiger Kleidungskauf ermöglicht wird und es die Arbeitsplätze im Kaufhaus weiter sichern hilft. dl

Veröffentlicht 30. Mai 2015