150529King1Harburg - Das hat Tradition: Bevor sich am Abend eine illustre Herrenrunde zum Königsessen der Harburger Schützengilde im Privathotel Lindtner trifft, findet

am Nachmittag das Kaffeetrinken der Damen der Deputation statt. Normalerweise lädt die Königin an die Kaffeetafel in das heimische Wohnzimmer ein - doch in diesem Jahr war alles ein wenig anders.

In diesem Jahr lud der in München lebende Gildekönig Ulf Schröder ein. Als "Wohnzimmer" wählte er das Restaurant Scharf an der Ecke Harburger Schloßstraße im Binnenhafen. Acht Depu-Damen und König Ulf Schröder verbrachten am Freitag zwei gesellige Stunden bei Kaffee und verschiedenen Kuchen-Spezialitäten. Mit einem spritzigen Glas Prosecco wurde auf die Gilde und das Leben angestoßen.

Eine weitere Tradition bei diesem Treffen: Die Ehefrauen der Deputation sind wieder einmal die ersten gewesen, die das neue Königsschild, das später seinen Platz an der Großen Königskette erhalten wird, begutachten durften. Fazit: Alle fanden das wertvolle handgefertigte Schild sehr gelungen.

150529Kingquer

Die acht Depu-Damen stoßen mit Majestät Ulf Schröder an. Foto: cb

Dann wurde es Zeit für die Majestät, sich zu verabschieden. Denn schließlich hatten sich bekannte Persönlichkeiten wie Senator Frank Horch, oder der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Grosse-Brömer, für das Königsessen angemeldet - und die lässt man natürlich nicht warten...

"Wir werden jetzt richtig feiern", verriet Nicole Mönke gegenüber Harburg-aktuell. Denn auch die dritte Tradition des Abend sollte auch in diesem Jahr eingehalten werden, denn so Nicole Mönke:  "Wir kommen jedes Mal später nach Hause, als unsere Männer vom Königsessen Heim kommen!"   (cb)