150531DRK2Neuenfelde - Die DRK-Kindertagesstätte in Neuenfelde erhielt jetzt ihr Papilio-Zertifikat, nachdem mehr als die Hälfte der Erzieherinnen der Einrichtung eine berufsbegleitende

Fortbildung in dem Präventionsprogramm absolviert haben. Mit Hilfe der neu gewonnenen Kenntnisse machen sie Kinder stark für eine sucht- und gewaltfreie Zukunft.

Papilio arbeitet primärpräventiv. Konkret bedeutet dies, dass Risikofaktoren, die später eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von Sucht und Gewalt spielen, erst gar nicht entstehen. „Seit einigen Jahren lassen wir unsere Mitarbeiter nach dem Sucht- und Gewaltpräventionsprogramm Papilio weiterbilden, um einen weiteren Schritt im Bereich Kinderschutz zu unternehmen. Mit Hilfe der neu gewonnenen Kenntnisse werden wir die Kinder stark machen, um ihnen ein gesundes Leben ohne Gewalt und Sucht zu ermöglichen“, so die beiden Kita-Leitungen Sandra Bockrath und Sabine Suhr, die ihre Kolleginnen bei der Fortbildung unterstützten.

Katja Philip, Bereichsleiterin Kinder, Jugend und Familie des DRK-Harburg, freute sich über die neu gewonnen Kenntnisse ihrer Mitarbeiterinnen: „Die Vorbeugung vor Sucht- und Gewaltentwicklung im Jugendalter muss früh beginnen. Am besten können wir die Kinder dadurch schützen, indem wir schon in sehr jungen Jahren ihre sozial-emotionalen Kompetenzen stärken. Die Fortbildung meiner Mitarbeiterinnen durch Papilio freut mich daher sehr.“   (cb)