150513KingRönneburg - Der SV Rönneburg hat einen neuen König: Der 38-jährige Björn Eilken wurde zum Nachfolger von Ralf Meyer proklamiert. Gleich beim ersten

Versuch ist es Eilken gelungen, König zu werden und regiert nun in der kommenden Saison den Schützenverein Rönneburg. Als Beinamen entschieden sich seine Kameraden für „den Entschlossenen“, da er kurz entschlossen zum Kampf um die Königswürde antrat.

Nach der Festtafel am Sonntagnachmittag haben zunächst noch einige Schützen auf die verbliebenen Vogelteile geschossen. Nachdem dann nur noch der Rumpf und der goldene Flügel hingen, entschieden sich Manfred Merten und Björn Eilken um diese Teile zu kämpfen. Genau um 17 Uhr fiel mit dem 361. Schuss das letzte Teil des Vogels herunter.

150513Kingquer

Applaus für das neue Regentenpaar Alexandra und Björn Eilken. Foto: pr


 Björn Eilken ist seit 1996 Mitglied im Schützenverein Rönneburg. Bereits 2009 war er Vizekönig. Seit Anfang des Jahres ist er als Obmann für die Fahnen des Vereins zuständig. Begleitet wird der 38-jährige, der im Flugzeugbau tätig ist, von seiner Frau und Königin Alexandra. Als Adjutanten werden ihn Christian Meyer jun., Hermann Marquardt jun. sowie sein Vater Gerhard Eilken unterstützen. Zu seinen weiteren Hobbys gehört das Radfahren - Er hat bereits zweimal die Alpen überquert - , Laufen und die Familie.

Neue Jungschützenkönigin des Vereins wurde Charleen Fabienne Köhler, die sich bereits am Sonnabend gegen ihre Konkurrenten durchsetzten konnte. Charleen ist 17 Jahre alt und befindet sich derzeit in der Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten.

Die Damen haben ihre Würdenträgerin bereits zwei Wochen vor dem Vogelschießen ermittelt. Mit sicherer Hand gelang dies der 24-jährigen Birgit Stacks, die als biologisch-technische Assistentin an der TU Harburg tätig ist.

Damit hat der Verein zwei Würdenträger, die bereits schon einmal gemeinsam ein „Königsjahr“ verbracht haben. "Das Durchschnittsalter der jetzt amtierenden Majestäten liegt bei 26 Jahren - und darauf ist der Verein sehr stolz", sagt Birgit Eilken, die Pressewartin des Vereins.  (cb)