150504AlteEißendorf - Die Naturkatastrophe in Nepal ist zur Zeit in aller Munde. Zu schlimm sind die Folgen des ungeheuren Erdbebens für die Menschen in der Region. Auch wenn

das Ereignis weit weg von uns stattgefunden hat, so berührt das Leid der Menschen doch auch hier.

So auch den bürgernahen Beamten der Polizei in Eißendorf, Günter Meiners (54), der erst Anfang März in der Region war und die Schönheit der Landes und Freundlichkeit der Bewohner kennen gelernt hat.

Aus diesem Grund möchte sich Günter Meiners für die Menschen dort engagieren und lädt zu einem persönlichen etwa 60-Minütigen Reisebericht mit vielen Bildern am Mittwoch, 6. Mai, in die Mehrzweckhalle der Schule In der Alten Forst ein. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

Die Trekkingreise führte ihn Anfang März 2015 von der Hauptstadt Nepals Kathmandu über Namche Bazar und Lukla zurück zum Ausgangspunkt. Besonders angetan war Günter Meiners von der Freundlichkeit der Menschen, die trotz ihrer Armut offen auf die Besucher zugingen. ”Die Fröhlichkeit und Freundlichkeit der Menschen vor Ort hat mich tief berührt. Daher möchte ich Ihnen jetzt mit meiner Aktion etwas zurückgeben", sagt Günter Meiners

Der Eintritt zu dem Reisebericht ist kostenlos. Es wird jedoch um eine Spende für ein Hilfsprojekt in Nepal gebeten. (cb)