150325SammelnHarburg – Harburg räumt auf. An vielen Stellen im Bezirk haben Freiwillige zum Müllsack gegriffen und die wenig schönen Hinterlassenschaften der Umweltferkel wegzusammeln,

denen der Gang zum nächsten Papierkorb zu lang war. Zwölf Genossen der SPD brachten es auf 15 prallvolle Müllsäcke, die im Bereich der Innenstadt gefüllt wurden. Mit dabei waren auch Mitglieder des F.C. Musa 97, die ebenfalls in der City unterwegs waren und mehrere Müllsäcke füllten. „Es ist zwar nur ein kleiner Beitrag für die Umwelt, aber viele kleine Taten werden auch zu einer großen“, so der Vereinsvorsitzende  Sami Musa.

150325Genossen
Die Genossen der SPD bei der Müllsammelaktion. Foto: pr

Die CDU ist dagegen noch dabei die Ärmel hochzukrempeln. Der Ortsverband Harburg-Mitte geht am Sonnabend auf  Aufräumtour. Laut Birgit Stöver sind sie bereits zum 13. Mal dabei. Dabei hat man die Umgebung des Rathauses im Visier, die seit Jahren von der Trinkerszene okkupiert ist. „Vom Rathausplatz schwärmen die verschiedenen Müllsammelteams aus, um rund um das Rathaus die Plätze, die Beete und Straßenränder von Müll zu befreien“, sagt Michael Schäfer, zweiter Mann im Ortsverband. „Wir freuen uns über jeden, der sich unserer Aktion anschließt.“ Los geht es am Sonnabend um 13 Uhr.

Bereits am Freitag wird das Citymanagement auf Müllsammeltour gehen. Dort wird man sich um den Sand und Umgebung. „Wir rechnen mit bis zu 15 Helfern“, sagt Citymanagerin Gitte Lansmann. „Zum verkaufsoffenen Sonntag jetzt am Wochenende soll die Innenstadt besonders gut aussehen.“ Treffpunkt ist der Sand um 15 Uhr. zv

Veröffentlicht 25. März 2015