150302BankHarburg - Die Sitzbänke der "Lü" strahlen wieder wie neu: Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang bieten 17 rundum erneuerte Sitzbänke in der

Lüneburger Straße und Bremer Straße den Passanten der Harburger Innenstadt wieder einen angenehmen Ort zum Verweilen.

Die Aufbereitung und Reparatur der Sitzbänke in der Fußgängerzone Lüneburger Straße und Bremer Straße in Höhe wurde vom BID beauftragt. Die Kosten in Höhe von knapp 4600 Euro wurden zu gleichen Teilen von den Grundeigentümern des BID Lü und dem Bezirksamt Harburg finanziert.

Nach der Errichtung eines Großteils der Bänke vor knapp fünf Jahren war es mal wieder Zeit für eine "Aufhübschung". Auf Beschluss der BID Lenkungsgruppe beauftragte der Aufgabenträger konsalt GmbH die Produktionsschule Harburg mit der Umsetzung.

Von der Produktionsschule Harburg wurden alle Bankbohlen in zwei Arbeitsphasen abmontiert, geschliffen, neu geölt und die letzten Sitzbänke heute wieder montiert. Statt wie bisher mit Lack, welcher mit der Zeit spröde wird und abblättert, wurden die Sitzflächen jetzt mit hochwertigem Holzöl behandelt, das durch Pigmentierung einen besonderen UV-Schutz bietet und die schöne Maserung des Eichenholzes zusätzlich hervorbringt.

Parallel wurden ebenfalls im Auftrag des BID Lü die vermoosten Granitsteelen aller Bänke und der Baumscheiben abgestrahlt, so dass die Sitzbänke mit dem hellgrauen Granit und den hellen Eichenbohlen jetzt wieder wie neu aussehen. „Wir freuen uns, dass wir diese Maßnahme zusammen mit der Produktionsschule Harburg durchführen konnten und das BID Lü damit auch die Förderung der Jugendlichen unterstützen konnte", sagt Peter C. Kowalsky, BID Projektleiter der konsalt GmbH. (cb)