120513stadtRadHarburg - Jetzt müssen Nutzer des StadtRads in Harburg nicht mehr im Kreis fahren, um das knallrote Fahrrad wieder abzugeben. An der Moorstraße wurde

die zweite Station im Bezirk Harburg eröffnet. Zehn Fahrräder gehören zu der Station zwischen dem Eingang zum Phoenix-Centers und dem Seeveplatz. Dazu kommen noch ein paar Säulen, an denen Fahrräder zusätzlich angeschlossen werden können.
Am 18. Dezember war in Harburg am Reeseberg Ecke Anzengruberstraße die erste StadRad-Station eingeweiht worden. Sie geht auf eine Initiative des Eisenbahnbauvereins zurück, der nicht nur die Idee dafür hatte, sondern auch die finanziellen Mittel bereit stellt. Dort gibt es auch eine Kombisäule für Elektroautos.

Die Station an der Moorstraße ist die erste von der Stadt finanzierte Station in Harburg. Neun weitere sollen in diesem Jahr noch folgen. In Hamburg gibt es das StadtRad bereits seit 2009. Bis Jahresende waren es 131 Stationen, die aber alle jenseits der Süderelbe liegen.
Für Harburg dürfte das StadtRad in diesem Jahr mit der steigenden Zahl der Stationen attraktiv werden. Damit6 man dabei sein kann, muss man sich anmelden. Um vor Ort ein Fahrrad zu bekommen, braucht man eine registrierte EC- Kredit- oder Kundenkarte um sich zu identifizieren. Die Preise sind moderat. Die erste halbe Stunde ist kostenfrei. Danach zahlt man für jede Minute 8 Cent. Der Höchstbetrag pro Tag sind 12 Euro. Wer den HVV-Tarif oder den Bahn-Card-Tarif nutzen kann, ist nach der ersten halben Stunde mit 6 Cent pro Minute dabei. Pro Tag werden auch in den beiden Tarifen 12 Euro fällig. zv

Veröffentlicht 13. Februar 2015