150212AppHarburg - Das Harburger Museum und das Bezirksamt Harburg bieten einen neuen Service: Mit der Smartphone-App "Binnenhafen Harburg" kann das

gleichnamige Areal im Rahmen eines multimedialen Rundgangs entdeckt werden. Historische Aufnahmen ermöglichen einen Vergleich zwischen dem heutigen Stadtbild und seinen Ursprüngen.

Die dazugehörigen Texte informieren über die Geschichte des ehemaligen 150212App2Industriehafens in Hamburgs Süden. Die kostenlose Anwendung ist auf mobilen Geräten mit den Betriebssystemen Android und iOS nutzbar. Wer nach dem Rundgang noch einmal ins Detail gehen möchte, kann in den Kapiteln des Begleitbuchs schmökern, das ab Mitte April im Archäologischen Museum erhältlich sein wird.

Der Harburger Binnenhafen befindet sich im Wandel. Vom Industriehafen des 19. und 20. Jahrhunderts hat er sich inzwischen zu einem der modernsten Stadtgebiete Hamburgs entwickelt. Um diese Entwicklung allen Interessierten näherzubringen, haben das Stadtmuseum Harburg/Helms-Museum und das Bezirksamt Harburg eine App entwickelt. Hier erwarten die Nutzer spannend aufbereitete Fakten und Geschichten.

Die App nimmt die Nutzer mit auf eine Stadttour durch den Harburger Binnenhafen und navigiert sie per GPS zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten. Gemeinsam mit Historikern wählten die App-Entwickler aus dem Museum und dem Bezirksamt 30 Stationen aus. Diese spannen einen Bogen über 500 Jahre Entwicklung im Harburger Hafen. Bekannte historische Orte wie das Harburger Schloß, der Palmspeicher oder der Kaufhausspeicher sind ebenso zu finden wie die neu entstandene Marina auf der Schloßinsel oder der Channel Tower.

150212AMH22quer

Mit der Smartphone-App "Binnenhafen Harburg" kann das Areal im Rahmen eines multimedialen Rundgangs entdeckt werden. Foto: pr


Der Rundgang ist bebildert, so dass sich ein Ausflug auf das geschichtsträchtige Gelände schon von der Couch aus lohnt. Zu jedem Ort werden historische Bilder angeboten, die einen Vergleich zum heutigen Stadtbild ermöglichen. Die informativen und anschaulichen Kurzportraits beschreiben Geschichte und Gegenwart. Viel mehr Spaß macht es allerdings, die Applikation direkt vor Ort zu verwenden.

Ein interaktiver Lageplan führt durch den Binnenhafen. Informationen zu sämtlichen Stationen können direkt mit einem Fingertipp angewählt werden. Die Fotos und Beiträge können vom jeweiligen Standort aus auch per SMS oder E-Mail verschickt oder per Twitter oder Facebook geteilt werden. Die App ist kostenfrei und kann auf den meisten Apple-iOS-Geräten geladen werden. Sie wurde durch finanzielle Unterstützung aus Mitteln des "Rahmenprogramms Integrierte Stadtteilentwicklung" (RISE) und des Bezirksamtes Harburg ermöglicht.  (cb)

Hier gibt es den kostenfreien Download:
 iTunes App Store: https://itunes.apple.com/de/app/binnenhafen/id961109464?mt=8
Google play (Android): https://play.google.com/store/apps/details?id=de.kulturhafen.binnenhafen