150211SparHarburg - Seit einigen Jahren starten nicht nur im August Auszubildende mit der Ausbildung im Hause der Sparkasse Harburg-Buxtehude. „Der Termin 1. Februar wird immer

beliebter. So haben die Abiturienten die Möglichkeit nach dem Abi vielleicht noch einige Zeit im Ausland zu verbringen, ohne ein komplettes Jahr zu verlieren“, so Ausbilderin Kathrin Rammin.

In diesem Jahr haben  sechs junge Menschen mit der Ausbildung im Februar begonnen. Sie waren alle vor allem gespannt auf das, was sie erwartet.

Fabian Bertuch aus Hamburg, Katharina Fürste aus Hollenstedt, Miriam Harms und Nicole Junge aus Seevetal, Kim-Sophie Hörmann aus Bendestorf und Janik Rust aus Neu Wulmstorf starteten am 2. Februar mit einer Einführungswoche in der Hauptstelle am Harburger Sand, anschließend lernen sie die Filialen kennen.

Daneben gehört zu der umfassenden Ausbildung in diesem Beruf ein Einblick in das breite Spektrum der verschiedensten Aufgabenbereiche. Vom Immobiliencenter, der Wertpapierabteilung bis hin zur Vermögensberatung und dem Firmenkundencenter durchlaufen die Auszubildenden die unterschiedlichsten Abteilungen.

Das Berufsbild des Bankkaufmanns hat sich geändert. War es früher hauptsächlich der Zahlungsverkehr am Schalter, der den Löwenanteil der Arbeit ausmachte, so ist es heute gerade die ganzheitliche Beratung der Kunden, die im Mittelpunkt steht. (cb)