150209SchlegelHarburg – Mühsam war es ja, das Geschäft. Für das Satire-Magazin EXTRA 3 hatte sich Schlingel Tobias Schlegl, der mittlerweile Moderator des Polit-Magazins aspekte (ZDF)

ist, mit einem Stand auf dem Wochenmarkt postiert. Sechs Stunden boten er und sein Team vom NDR Pelze trotz Nieselwetter, Montagsfaulheit, die sich deutlich in niedrigen Besucherzahlen niederschlug. Einige kamen dennoch. Fazit von Schlegl: „Kompliment an die Harburger die hier waren. Viele wollten die Pelze aus politischen Gründen nicht.“ SchlegelLang
"Pelzhändler" Schlegl auf dem Wochenmarkt. Foto: zv

Dabei waren es echte Schnäppchen, die dort angeboten worden. Mützen gab es mit Pelz-Bommel. Jacken mit echten Fuchskragen. Slogans wie „Spür das Tier auf dir“ oder „Pelze billig“ sollten die Kauflaune anheizen. Einige griffen sogar zu und ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen. „Ich habe noch Fotos gezeigt, wie die Tiere gehalten werden“, sagt Schlegl, der dafür Bilder nutzte, die eingezwängte Hunde in dreckigen Käfigen zeigen. „Wir sind ja transparent. Das hat in den Fällen aber nicht interessiert.“ Das ist übrigens kein Grund zur kollektiver Harburger Schande. Kleidung aus garantiert echter Kinderarbeit ging auf dem Markt in Eimsbüttel beispielsweise deutlich besser.

Wann wird es der Film vom Harburger Wochenmarkt gesendet: Keine Ahnung, so das Team. Ist ja nicht brandaktuell, das Thema. zv

Veröffentlicht 9. Februar 2015