150202IrakEißendorf - Unter dem Motto „Help your next one“ haben junge Menschen aus Harburg und Bad Segeberg sieben Wochen lang Kleidung, Decken, Matratzen,

Spielsachen und vieles mehr für die Flüchtlinge im Nordirak gesammelt, die vor dem IS Terror in die Berge, in Rohbauten oder unter Brücken geflohen sind.
 
Wie wichtig diese Spenden sind, weiß Hayat Cete, von der Hamburger Hilfe für150202Irak1 Vertriebene in Nordirak: "Der Winter ist dort schon längst eingetroffen und erste Todesopfer, die erfroren sind, wurden bereits gezählt."

Die Resonanz auf den Sammel-Aufruf war überwältigend: Rund 40 Tonnen Hilfsgüter sind zusammengekommen. Rund 3000 Kartons - inhaltlich sortiert nach Männern, Frauen und Kindern - wurden gepackt. Die Kisten und Kartons wurden in der Ev. Luth. Kirchengemeinde in Eißendorf gesammelt und am Montagmittag von 18 Freiwilligen in einen 40-Tonnen-Lkw verladen. In gut einer Woche nach etwa 4700 Kilometern werden die Kartons die Not der Empfänger in Nordirak ein wenig lindern. (cb)

Die Organisatoren werden noch einen zweiten Transport nach Nordirak organisieren und sind für die Transportkosten auf Spenden an folgendes Konto angewiesen:

Luther Kirchengemeinde
Sparkasse Harburg-Buxtehude
Konto: 47000260
IBAN: DE17 2075 0000 0047 000 260
Stichwort: Transport