150125TeichMarmstorf - Die 15. Marmstorfer Teichwette ist eine äußerst nasse Angelegenheit gewesen: Pünktlich zum Beginn des Showdowns der beiden Wettpaten

auf dem Feuerteich, öffnete der Himmel seine Schleusen, und es regnete am Sonntag wie aus Eimern. Trotzdem waren auch in diesem Jahr bei diesem150125Teich2 Spektakel wieder rund 1800 Zuschauer dabei, die nicht nur die Wette, sondern auch ein buntes Fest mit Bratwurst, Erbsensuppe und Glühwein im alten Marmstorfer Dorfkern genossen.

Der Marmstofer Schützenkönig Rainer Kurda "der Segler" wettet mit Harburgs Museumsdirektor Rainer-Maria Weiss, dass er sich mit ihm trockenen Fußes in der Mitte des Dorfteiches treffen wird.

150125Teich3In Anlehnung auf die aktuelle Ausstellung "Mythos Hammaburg" im Harburger Museum trat Weiss den Weg in die Teichmitte in einer schwimmenden Hammaburg (Foto links) an. Als Archäologe durfte sein Spaten an Bord natürlich nicht fehlen.

Rainer Kurda segelte Weiss mit einem Wikinger-Schiff entgegen. Mit an Bord150125Teich4 hatte er seine beiden Adjutanten, Michael Pahlke und Karl-Heinz Taudin, beide stilecht als Wikinger verkleidet. Passieren konnte bei der wackeligen Angelegenheit nichts, denn zahlreiche Rettungstaucher waren im eiskalten Wasser im Einsatz, um für Sicherheit zu sorgen.

Nach wenigen Minuten trafen sich die beiden Wettpaten trockenen Fußes in der Teichmitte. Nach einem Handschlag gab es einen Schnaps: Wette gewonnen!

In diesem Jahr kommt der Einsatz der Wettpaten, pro Wettpartner 250 Euro, ebenso wie weitere Spenden der Schule an der Elfenwiese zugute. (cb)