150123DRKHarburg - Die Aktion „Weihnachtsbaum der Nächstenliebe“ von Citymanagement Harburg e.V., BID Lüneburger Straße und DRK-Harburg für die Bewohner der Zentralen

Erstaufnahmeeinrichtungen Poststraße und Schwarzenbergplatz (ZEA) war ein großer Erfolg. Rund 7.000 Euro spendeten die Harburger zu Weihnachten, um für Menschen, die in Deutschland Asyl suchen, dringend benötigte Wäschestücke kaufen zu können.

Von dem Geld hat das Harburger Rote Kreuz insbesondere Unterwäsche, Socken, Mützen und Schals für die Bewohner in den ZEAs Poststraße und Schwarzenbergplatz beschafft. Gelegentlich müssen auch kleine Herrenschuhe neu gekauft werden, da Kleiderspenden der Harburger Männer den Asylsuchenden aus Syrien oder aus afrikanischen Ländern zu groß sind.

„Ich bin wirklich beeindruckt von der Spendenbereitschaft der Harburger. Mit ihrer Spende unterstützen sie in Not geratene Menschen, die neu in Deutschland sind, sehr“, so DRK-Kreisgeschäftsführer Harald Krüger.

Um auch zukünftig frische Wäsche bereitstellen  zu können, nimmt das DRK Harburg weitere Spenden entgegen. „Unsere ehrenamtlichen Helfer sind froh, wenn sie möglichst vielen Asylsuchenden ein kleines  'Willkommenspaket' übergeben können. Darin enthalten sind frische Socken und neue Unterwäsche“, so Krüger weiter. Wer helfen möchte, kann dem DRK-Harburg Spenden für diese Pakete zukommen lassen, zum Beispiel 20 Euro (für eine Person), 50 Euro (für eine kleine Familie) oder 100 Euro (für eine große Familie).  

Das Harburger Rote Kreuz unterstützt in den Zentralen Erstaufnahmestellen Poststraße und Schwarzenbergplatz Asylsuchende in den ersten Monaten nach ihrer Ankunft aus Krisengebieten durch die Bereitstellung von Wäsche und Wechselkleidung. Diese Arbeit wird ausschließlich durch Spenden finanziert und durch Ehrenamtliche umgesetzt.

Spendenkonto:

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hamburg-Harburg e.V.
 DE 23 20 05 05 50 12 62 11 60 88
 BIC HASPDEHHXXX
 Stichwort „Flüchtlinge“ (bitte unbedingt angeben)