150119TUHH2Harburg - Es ist wieder soweit: Die Kinderforscher der TU-Harburg zeigen ihr Können. Am Mittwoch, 21. Januar, wird zur Abschlussveranstaltung der aktuellen

Kurse „Experimentieren & Forscher“ in Kooperation mit der Beratungsstelle besondere Begabungen und Schulentwicklung Hamburg sowie „Experimentieren & Fliegen“ in Kooperation mit Airbus ein.

Willkommen zu dieser öffentlichen Veranstaltung sind alle Interessierten, die150119TUHH einen Eindruck gewinnen möchten über das, was Kinder an der TU-Harburg erleben und lernen können. Die Veranstaltung findet in der Zeit von 17 bis 19 Uhr im Audimax I, Schwarzenbergstraße 95, Gebäude H statt.

Dritt- und Viertklässler aus elf Hamburger Schulen werden an der Veranstaltung teilnehmen. Schülerinnen und Schüler aus zehn dieser Schulen waren in den vergangenen Monaten dem Bereich Forschen & Experimentieren zugeordnet und sammelten Erkenntnisse in den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Während der einstündigen Hörsaalveranstaltung werden sie ab 18 Uhr vor großem Publikum im Audimax I präsentieren, was sie bei ihren Besuchen von TUHH Instituten sowie dem DLR-SchoolLab und der Bibliothek der TUHH erlebt und gelernt haben.

Im Vorwege präsentiert von 17 bis 18 Uhr eine zweite Gruppe Kinder im Foyer und den umliegenden Seminarräumen des Audimax I Mitmach-Experimente des Kurses Experimentieren & Fliegen. Dieser Kurs zum Thema Luft- und Raumfahrt ist seit 2014 neu im Programm der Kinderforscher. Finanziell ermöglicht hat das Projekt Airbus.

„Wir wollen mit unserem praxisorientierten Projekt Grundschüler früh für die Welt der Naturwissenschaften und der Technik begeistern, auch um ihr Interesse an einer beruflichen Orientierung in diesem Bereich zu wecken und zu fördern“, sagt Gesine Liese, zuständig für die Konzeption und Koordination von Kinderforscher an der TUHH. Das einzigartige Projekt startete 2007 in Kooperation mit der Beratungsstelle besondere Begabungen (BbB) am Lehrerinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg (LI).

Seitdem hat Kinderforscher an der TU seine Schülerzahl in diesem Projekt von anfänglich 125 auf 250 verdoppelt. Auch ist die Zahl der beteiligten Schulen von fünf auf zehn Schulen gestiegen. Eine vorzeigbare Bilanz für Gesine Liese und ihre Unterstützer: „Mit den Kinderforschern geht es auch in Zukunft weiter. 2015 sichert die Airbus Group das TUHH Projekt mit 30.000 Euro.“ (cb)