100224glatteis2Harburg - Chaos auf den Straßen. Angetautes Eis, Frost in der Nacht und dann noch Schneefall haben Mittwochmorgen für chaotische Zustände auf den Straßen gesorgt. Die Fahrbahnen waren stellenweise spiegelglatt. Schon kleinste Steigungen

machten große Probleme. Auf der Eißendorfer Straße ging zeitweise nichts mehr. Die Busse kamen die Steigung in Höhe der TU weder hoch noch runter. Die Autos stauten sich. Viele Fahrer dachten, dass sich die Busfahrer dort versammelt hätten und streiken. Die Fahrgäste aus den Bussen machten sich zu Fuß auf den Weg, um ihre Arbeitsstellen oder die Schule zu erreichen. Das war nicht ungefährlich. "Wir hatten wieder viele Glätteeinsätze", sagt André Bracker von der Feuerwehr. In der Regel waren es Fußgänger, die ausgerutscht waren und mit Prellungen oder Brüchen ins Krankenhaus mussten.

Auch im Verlauf der Cuxhavener Straße, Stader Straße und Buxtehuder Straße hab es Probleme. Für die strecke Neugraben Harburg brauchten die Autofahrer eine gute Stunde. Überall blieben Laster liegen. Vor der Seehafenbrücke standen gleich mehrere der großen Fahrzeuge. Auch die Steigung an der Hannoverschen Straße vor dem Marktkaufcenter erwies sich für mehrere Lastwagen als zu glatt. zv