1501012DLRGWilhelmsburg - Durch Spenden privater Unternehmen sin die Helfer der für die Süderelbe zuständigen DLRG besser ausgerüstet. Von der wilhelmsburger Firma

Mankiewicz gab es eine neue Sanitätsausrüstung. Der Kupferkonzern Aurubis spendierte einen neuen Defibrillator. Bauhaus Harburg sorgte für neue Werkzeuge. „Wir verfügen jetzt über eine zeitgemäße Ausstattung“, hieß es von der DLRG Harburg.

Die Helfer der DLRG Bezirk Harburg e.V. haben ihre Station am Badestrand Finkenriek an der Süderelbe, wo sie von Anfang Mai bis Ende September an den Wochenenden vor Ort sind. Darüber hinaus haben sie Bereitschaften, sind bei Veranstaltungen im Einsatz und gehören zum Katastrophenschutz. dl

Veröffentlicht 12. Januar 2015