141211Kirste3Harburg/Nenndorf - Das Traditionsunternehmen Kirste Bestattungen mit seiner Hauptfiliale an der Eißendorfer Straße 72a in Harburg ist weiterhin auf Wachstumskurs

: Im Sommer nächsten Jahres werden Frank Kirste und seine Mitarbeiter in Nenndorf das Bestattungshaus Kirste eröffnen.

Mit rund 150 Gästen wurde - nach nur rund drei Monaten Bauzeit - im neuen141211Kirste2 Nenndorfer Gewerbegebiet, Am Oheberg 4, ein zünftiges Richtfest auf der Baustelle gefeiert. Außer Familie, Geschäftspartnern und Freunden waren auch viele Mitglieder der Harburger Schützengilde und der Schützenvereine aus Eißendorf und Tötensen-Westerhof dabei, um auf den Neubau anzustoßen und einige gesellige Stunden bei deftiger Erbsensuppe und süffigen Getränken zu verbringen. Sowohl in der Gilde, als auch in Eißendorf und Tötensen-Westerhof  war der 53-jährige Frank Kirste bereits als Majestät in Amt und Würden.

141211KirsteIm nächsten Jahr feiert die Firma Kirste Bestattungen ihr 30-jähriges Bestehen. Und passend zu diesem Anlass soll das neue Bestattungshaus eröffnet werden. Auf 650 Quadratmetern werden dann in Nenndorf die angebotenen Dienstleistungen der Firma Kirste erweitert.

"Unser Trauerhaus ist eine Erweiterung zu der Hauptniederlassung in der Eißendorfer Straße 72 a. Wir werden auch in Harburg weiterhin für unsere Kunden da sein", sagt Kirste und betont: "In Nenndorf verfügen wir über eine eigene Trauerhalle und einen Abschiedsraum." Ein Ausstellungsraum von Särgen und Urnen komplettiert das Angebot. Zudem entstehen am neuen Standort Sarglager und zusätzliche Büroräume.

Im neuen Trauerhaus sind Trauerfeiern mit Sarg und Urne möglich. Anschließend kann die Beisetzung auf einem Friedhof erfolgen. Außer der Erdbestattung sind auch Feuer-, See- und Baumbestattungen möglich. Die Experten der Firma Kirste Bestattungen stehen auch in Nenndorf den Kunden mit allen Dienstleistungen - wie etwa dem Erledigen der Formalitäten im Namen der Angehörigen oder einer Bestattungsvorsorge - zur Seite. (cb)