141212Pop3Harburg - Früher war die Fußgängerzone an der Lüneburger Straße die Einkaufsstraße in Harburg. Zahlreiche Fachgeschäfte aus unterschiedlichsten Bereichen bestimmten

das Bild. Heute dominieren hier zum großen Teil Handy-Shops, Billig-Märkte und jede Menge Bäcker das Bild. Zudem gibt es viele leer stehende Geschäfte. Auch wenn derzeit einiges141212Pop4 dafür getan wird, das Image zu verbessern, die Harburger Fußgängerzone hat in den vergangenen Jahren für viele Kunden deutlich an Attraktivität verloren.

Das es auch anders geht und neue Geschäftsideen durchaus eine gute Chance haben, sich zu etablieren, zeigt sich aktuell am Pop-Up-Store "90 Tage" in der Bremer Straße 3. Zwölf kreative Frauen haben sich zusammengetan und verkaufen in dem eigentlich leer stehenden Laden ihre handwerklichen Produkte und Kunstgegenstände.

141212PopUnd die Idee kommt bei den Leuten sehr gut an. "Es gibt viele potenzielle Kunden in Harburg Stadt und Land, die sich vom bewussten und schönen Einkaufen begeistern lassen", sagt Tanja Freitag. "Das die Idee allerdings so gut ankommt, hat die meisten von uns doch überrascht."

Außerdem betont Tanja Freitag, die unter anderem selbst hergestellte Taschen und Lunchboxen anbietet: '"Wenn die Leute hier reinkommen und sagen, 'was für ein schöner Laden', dann bestätigt uns das doch, dass wir etwas Richtig gemacht haben."

Der Pop-Up-Store läuft sogar so gut, dass derzeit ernsthaft darüber nachgedacht wird,141212Pop1 das Projekt zu verlängern. Eigentlich sollte der Name Programm sein, und der Pop-Up-Store am 30. Dezember wieder schließen. Nun besteht eine gute Chance, dass "90 Tage" in die Verlängerung geht. Derzeit überlegen die kreativen Frauen, wie es weitergehen könnte. Bestätigung finden die Geschäftsfrauen auch in ihrer Unterschriften-Liste: Mehr als 150 Kunden haben sich innerhalb kurzer Zeit eingetragen, dass sie sich einen Fortbestand des Geschäfts wünschen.

Diese Entwicklung freut natürlich nicht nur die zwölf kreativen Frauen, sondern auch Harburgs Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann. "Dieses erfolgreiche Experiment macht doch deutlich, dass das Angebot die Nachfrage regelt. Bei einem guten Angebot, kommen auch die Kunden in das Geschäft", sagte Lansmann gegenüber harburg-aktuell. Und: "Dieses Projekt macht Mut, sich auch an außergewöhnliche Ideen heranzuwagen." Außerdem sollten Vermieter verstärkt auch darüber nachdenken, statt langem Leerstand lieber einer temporären Geschäftsidee eine Chance zu geben.

Wer sich vom Angebot im Pop-Up-Store "90 Tage" begeistern lassen will, hat dazu am Donnerstag, 18. Dezember, eine gute Gelegenheit: Ab 18 Uhr findet in der Bremer Straße 3 ein "After-Work-Shopping" statt. Für gute Live-Musik werden "The Music Travelers" sorgen. (cb)