141126SpendeHarburg - Nach wie vor benötigt das DRK-Harburg für seine Kleiderkammern in den Erstaufnahmestellen Poststraße und Schwarzenbergplatz Geldspenden

für Socken und Unterwäsche. Eine Spende in Höhe von 2.000 Euro konnte DRK-Kreisgeschäftsführer Harald Krüger am Dienstag von Stefan Jentsch, Filialleiter C&A in Harburg, entgegennehmen. Das Geld kommt den Kleiderkammern des DRK-Harburg in den Zentralen Erstaufnahmestellen Poststraße und Schwarzenbergplatz zugute. Mehrmals pro Woche können sich Flüchtlinge dort neu einkleiden.

Die Spende erreichte das Harburger Rote Kreuz durch Vermittlung des Bezirksamtes Harburg. „Viele Menschen sind aus großer Not geflohen und hatten buchstäblich nur das, was sie am Leibe trugen. Ich freue mich deshalb über das vielfältige Engagement der Harburgerinnen und Harburger und vieler Unternehmen in unserem Bezirk und danke allen ganz herzlich. Das sind viele Zeichen von Menschlichkeit in unserem Bezirk“, so Bezirksamtsleiter Thomas Völsch bei der Scheckübergabe.

„Die Unterstützung der Harburger für Flüchtlinge ist wirklich beeindruckend. Wir erhalten zahlreiche wirklich gut erhaltene Kleiderspenden“, sagte DRK-Kreisgeschäftsführer Harald Krüger. „Kleidung wie Unterwäsche und Socken müssen wir für die Flüchtlinge jedoch neu kaufen. Daher sind wir auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. C&A hat uns mit seiner Spende sehr geholfen und ich bin Herrn Jentsch und seinen Mitarbeitern sehr dankbar dafür.“

C&A Deutschland engagiert sich bereits zum wiederholten Mal im Rahmen seiner Weihnachtsspendenaktion für Kinder und Familien in Deutschland mit mehr als einer Million Euro. Bundesweit stellt die C&A Foundation den mehr als 500 C&A-Filialen für diesen Zweck jeweils 2.000 Euro für ein Sozialprojekt ihrer Wahl zur Verfügung.

Den einzelnen Filialen überlässt C&A dabei ganz bewusst die Auswahl und Koordination eines passenden Projektes. „Als Mitarbeiter von C&A stehen wir täglich im direkten Kundenkontakt und kennen die Bedürfnisse der Menschen vor Ort am besten. Daher ist es für uns eine besondere Freude, dass wir die Flüchtlingshilfe des DRK mit unserer Spende unterstützen können und die Hilfe direkt den Menschen in unserer Mitte zugute kommt“, so Stefan Jentsch, Filialleiter der C&A-Filiale in Harburg. (cb)

Das Harburger Rote Kreuz ist weiterhin dringend auf Spenden für Flüchtlinge angewiesen:

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hamburg-Harburg e.V.
IBAN: DE69 20 05 05 50 12 62 20 78 95
BIC: HASPDEHHXXX
Hamburger Sparkasse
Verwendungszweck: Flüchtlinge (bitte unbedingt mit angeben)