141120Refugio4Harburg - Mehr als 500 Flüchtlinge sind derzeit in der Unterkunft auf dem Schwarzenberg untergebracht. Viele Harburger wollen ihnen dabei helfen, im

Stadtteil anzukommen. So auch die Mitglieder der Facebook-Gruppe "Harburger helfen Flüchtlingen", die von Werner Gottwald und seinen Mitstreitern ins Leben141120Refugio3 gerufen wurde. "Wir haben diese Gruppe gegründet, damit sich die Helfer-Initiativen Austauschen und sich gegenseitig unterstützen können", sagte Gottwald gegenüber harburg-aktuell.

141120Refugio2Eine Aktion, die am Mittwoch zum fünften Mal angeboten wurde, ist der Spaziergang mit Flüchtlingen durch Harburg. Etwa 25 bis 30 Teilnehmer versammelten sich mittags vor der Flüchtlingsunterkunft, um mit Gottwald und weiteren Begleitern markante Punkte in Harburg kennenzulernen. Dieses Mal war auch ein Kamerateam dabei, das für den Sender Tide-TV Aufnahmen macht. Auf dem Programm des Rundgangs standen der Adese-Markt - dort gibt es Lebensmittel aus 25 verschiedenen Ländern - , die Harburger Bücherhalle und das neu eröffnete Cafe der Gastfreundschaft, das "Refugio" an der Bremer Straße.

Damit es mit der Verständigung untereinander besser klappt, wird die Gruppe vom ehrenamtlichen141120Refugio Übersetzer Amine Bouamrane begleitet. Geduldig beantwortet er Fragen der Teilnehmer. In den Gesprächen geht nicht nur um Fragen zur Orientierung in Harburg, sondern auch um persönliche Dinge, familiäre Probleme und auch Sorgen mit der Unterbringung.

Während des Spaziergangs lernen die Teilnehmer Harburg ein wenig besser kennen. Viele sind das erste Mal in der City. Die Stimmung untereinander ist gut. Vor allem, als es zum Abschluss des Spaziergangs in das neue Café Refugio geht. Bei Musik und halal zubereitetem Essen herrscht eine entspannte Atmosphäre. Man spielt Karten, trinkt Tee und unterhält sich.

In den ehemaligen Räumen des Jugendcafes in der Bremer Straße 9 hat die Kirchengemeinde St. Trinitatis Harburg mit Hilfe von rund 30 Ehrenamtlichen dieses Cafe als langfristigen Treffpunkt für Flüchtlinge und Einheimische eingerichtet. Das Café ist dienstags und mittwochs von 10 bis 12 und von 15 bis 20 Uhr geöffnet. (cb)