141112TobabenPromotion - Synthetisch oder teilsynthetisch? Motorenöle sind mittlerweile echte Hightech-Produkte geworden. Die Auswahl ist für den Laien unübersichtlich geworden

und immer wieder stellt sich die Frage: Welches Öl ist für mein Auto das Richtige? "Das Motoröl muss 100%ig zum Fahrzeug passen", sagt Ingo Stahmann, Leiter für Ersatzteile und Zubehör im Autohaus Tobaben. Denn, so der Experte: "Das Öl muss sofort für eine perfekte Schmierung im Motor sorgen. Und wenn das Öl nicht das richtige für den Motor ist, kann der Schmierfilm reißen." Und dieser Fall zieht in der Regel einen kapitalen Motorschaden nach sich.

"Gutes Motoröl hat zwar seinen Preis", so Stahmann. "Aber dann kann man sich auch wirklich darauf verlassen, das die Qualität stimmt." Mit Billig-Ölen tut man dem Motor nichts gutes. Für bestimmte Motoren gibt es das richtige Öl sogar nur im Fachhandel. Stahmann: "Wir haben für jeden Motor das passende Öl im Sortiment. Wir führen ausschließlich Markenöle, die wir zu fairen Preisen an die Kunden verkaufen."

Bei älteren Fahrzeugen, die nicht mehr in regelmäßigen Abständen zur Inspektion gebracht werden, sollte einmal im Jahr ein Ölwechsel durchgeführt werden, empfiehlt Stahmann. Dabei ist darauf zu achten, dass immer der Ölfilter mitgewechselt wird. Stahmann: "Im Ölfilter sammeln sich kleinste Metallteichen und Kondenswasser, deshalb ist es sehr wichtig, ihn regelmäßig zu erneuern."

Zwischendurch, so raten die Experten, sollte alle 1000 Kilometer der Ölstand kontrolliert werden - am besten bei kaltem Motor. Stahmann: "Sollte der Ölstand unterhalb der Minimum-Marke des Peilstabes sein, empfiehlt es sich, etwas Öl nachzufüllen." Für diesen Fall sind kleine 1-Liter-Gebinde, die zum Öl im Motor passen, sehr zu empfehlen. "Auch diese sind bei uns erhältlich und sollten im Fahrzeug mitgeführt werden", sagt Stahmann (cb)