141108Preis12Harburg - Tolle Musik vom Jugendchor Gospel Train, mehr als 250 Gäste und eine Festrede von TU-Harburg-Präsident Garabed Antranikian. Am Freitagabend hat im

Feuervogel - Bürgerzentrum Phoenix - der der gemeinsame Harburg Empfang der Bezirksversammlung und des Bezirksamtes Harburg stattgefunden. Auch im vierten Jahr unterstützte die Sparkasse Harburg-Buxtehude den Harburg-Empfang als Kooperations- und Veranstaltungspartner.

In diesem tollen Rahmen wurden die Preisträger des Harburger Integrationspreises 2014 und des141108Preis10 Harburger Ehrenamtspreises 2014 geehrt. Außerdem wurde der Harburg-Teller, ein gestifteter Ehrenpreis für besonderes bürgerschaftliches Engagement im Bezirk Harburg, vergeben. Manfred Schulz, Vorsitzender der Bezirksversammlung, Bezirksamtsleiter Thomas Völsch und Jury-Mitglied Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, nahmen gemeinsam die Preisverleihungen und Ehrung vor.

141108Preis11Der bereits zum sechsten Mal von der Bezirksversammlung Harburg und dem Bezirksamt Harburg gestiftete Ehrenpreis für besonderes bürgerschaftliches Engagement wurde in diesem Jahr an den langjährigen Moderator des Ständigen Gesprächskreises Moorburg, Karl-Heinz (Heiner) Schultz aus Neugraben vergeben. Karl-Heinz Schultz hat sich über viele Jahre als Vorsitzender des Freundeskreises der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und in zahlreichen anderen Ämtern und ehrenamtlichen Funktionen verdient gemacht.

Das Motto des Ehrenamtspreises in diesem Jahr lautete: "Harburg engagiert sich -141108Preis6 Ehrenamt im Stadtteil". Der Preis soll Harburgerinnen und Harburger sowie Einrichtungen im Bezirk ermutigen sich freiwillig zu engagieren und neue Ehrenamtsprojekte zu initiieren. Dieser Preis ist mit 2000 Euro dotiert und darf ausschließlich für Gemeinwohl fördernde Projekte eingesetzt werden. Für den Harburger Ehrenamtspreis wurden 15 Bewerbungen eingereicht.

Der mit 1500 Euro dotierte 1. Preis ging an das Projekt des FC Süderelbe „Erste Berufs- und Ausbildungsmesse Süderelbe 2014“. Der mit 500 Euro dotierte 2. Preis ging an das Projekt "wellcome Harburg".

141108Preis5141108Preis13Der Harburger Integrationspreis wurde von der Bezirksversammlung Harburg ins Leben gerufen, um Maßnahmen und Projekten, die die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund vor Ort fördern angemessen zu würdigen. Ziel ist es, die Schranken und Hemmnisse im Zusammenleben der Menschen unterschiedlicher Herkunft in Harburg abzubauen.

Der 1. Preis (1500 Euro) ging an das Projekt "FußballFREUNDE" vom HTB. Hier spielen Kinder und Jugendliche mit und ohne geistige Beeinträchtigung gemeinsam Fußball. Für Erwachsene gibt es ein sogenanntes "Unified Team", wodurch den älteren FussballFREUNDEN ein Anschluss geboten werden kann. Im "Unified Team" spielen außer HTB-Fußballern der Herren und alten Jugendjahrgänge Geistig-Beeinträchtigte von den Elbe Werkstätten.

Der 2. Preis ging an das „Schreibprojekt zwischen den Welten“ von Lesli Omohundro-Bronczkowski von der Goetheschule. Sie erhielt für ihr Engagement 500 Euro. (cb)

141108Preis2 141108Preis7 141108Preis9
141108Preis 141108Preis4  141108Preis22