141104DRKWilhelmsburg - Zum 1. November 2014 hat das Harburger Rote Kreuz die Zentrale Erstaufnahmestelle (ZEA) im Karl-Arnold-Ring übernommen. Insgesamt bietet

die Einrichtung Platz für 300 Flüchtlinge. Am gleichen Standort betreut das DRK im Rahmen der Halboffenen Betreuung außerdem Kinder von Flüchtlingen im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt. Zu den zwölf Rotkreuz-Mitarbeitern in der ZEA gehören neben einer Leitungskraft fünf Sozialarbeiter, drei Verwaltungsmitarbeiter und drei Hausmeister, in der Halboffenen Betreuung sind zwei pädagogische Mitarbeiter beschäftigt.
 
„Hilfe für Flüchtlinge ist eine der wichtigsten Aufgaben des Roten Kreuzes“, so DRK-Kreisgeschäftsführer Harald Krüger. „Von daher ist es für mich selbstverständlich, den Flüchtlingen in Wilhelmsburg so viel Hilfe wie möglich anzubieten.“
 
Damit dies gelingt, ist das Rote Kreuz weiterhin auf der Suche nach Ehrenamtlichen. „Die ehrenamtliche Unterstützung der Harburger für Flüchtlinge ist wirklich beeindruckend. Bei einem Info-Abend zu dem Thema Ende Oktober waren über 20 Interessierte“, so Krüger weiter. „Doch auch wenn wir schon viele engagierte Menschen gefunden haben, sind wir langfristig auf der Suche nach weiteren Ehrenamtlichen für verschiedene Aufgaben.“
 
Interessierte können sich an Anna-Katharina Friedrich, Koordinatorin ehrenamtliche Sozialarbeit, wenden:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 040 766 092 64