141024TUHHHarburg - In einem offiziellen Festakt verlieh die Technische Universität Hamburg-Harburg Professor Thomas J. C. Matzen die Würde eines "Doktor der Wirtschafts

- und Sozialwissenschaften Ehren halber" (Dr. rer. pol. h.c.). Gewürdigt werden damit seine Pionierarbeit auf dem Gebiet des Management-Buy-Outs und seine großen Verdienste um Studierende und Nachwuchswissenschaftler an der TUHH sowie dem Northern Institut of Technology Management (NIT).

Seit Jahren gibt der ausgewiesene Wirtschaftsfachmann sein Wissen als Professor an Studierende der TUHH sowie des angegliederten NIT weiter. In seinen Vorlesungen zur Businessplanung und dem Karrieremanagement vermittelt Matzen Erfahrungen und Erkenntnisse seines Unternehmerdaseins.

TU-Präsident Professor Garabed Antranikian selbst übergab dem Vollblutunternehmer Matzen die Ehrendoktorwürde. Es ist das siebte Mal seit ihrer Gründung, dass an der TUHH die Würde eines Ehrendoktors verliehen wurde. Die Laudatio hielt Dr. Hartmut Dietrich von der Hamburger Kanzlei Huth Dietrich Hahn, der als Freund und juristischer Ratgeber die Lebensleistung des zu Ehrenden in den Fokus nahm.

„Professor Matzen ist auf dem Gebiet der Management-Buy-Outs ein Pionier im wirklichen Sinne des Wortes. Er ist Mitte der 80er-Jahre in Neuland aufgebrochen. Er hatte vor, mit einem Sack Eigenkapital - sprich: mit141024TU einem Fonds - und mit viel Bankfinanzierung - sprich: Leverage - im Zusammenwirken mit dem Management mittelständische Unternehmen zu kaufen, sie durch intensive Betreuung  in ihrem Unternehmenswert zu steigern und sodann mit Erfolg, wenn möglich über die Börse zu verkaufen", so Dietrich (Foto). In wenigen Jahren hat sich das Instrument des Management-Buy-Outs in Deutschland durchgesetzt. Dietrich: „Es stellt heute das etablierte Handwerkszeug der gesamten Private Equity-Szene dar.“

Außer seinen Erfolgen als Unternehmer werden ebenfalls seine exzellenten Lehrkompetenzen gerühmt. In seinen gut besuchten Vorlesungen hat der studierte Betriebswirt Matzen bisher mehr als 1000 Studierenden seine Kenntnisse und Erfahrungen weitergegeben. Vor drei Jahren erhielt er den „Best Teacher Award“ des NIT. Dank seiner großzügigen Unterstützung konnte am NIT die Spezialisierungsrichtung „Entrepreneurial Track“ etabliert werden.

Auch hat er das NIT von Anfang an durch Pro-bono-Vorträge unterstützt. Im Namen des NIT würdigte NIT-Präsident Professor Otto von Estorff den Einsatz von Thomas J. C. Matzen und ließ es sich nicht nehmen, dem Kollegen einen originellen Doktorhut aufzusetzen. (cb)