141022ErdeHarburg - Das Bewerbungsverfahren des mit 1500 Euro dotierten zweiten Harburger Nachhaltigkeitspreises ist abgeschlossen. Insgesamt haben 18 Initiativen aus dem

Bezirk Harburg ihre Bewerbung abgegeben. Nun wird eine unabhängige Jury aus Mitgliedern der Politik, der Verwaltung und Harburg21 sowie namhaften Bürgern aus dem Nachhaltigkeitssektor das beste Projekt auswählen.

Geehrt werden sollen Akteure, die sich für die Sicherung unserer natürlichen und sozialen Lebensgrundlagen für heute und morgen engagieren. Kooperationspartner ist wie schon im Vorjahr Harburg21, eine gemeinnützige Initiative, welche die Lokale Agenda 21 und das Nachhaltigkeits-Netzwerk für den Harburger Raum darstellt.

Bei den Bewerbern handelt sich um Initiativen aus den Bereichen Bildung (11), Handwerk (4), Umwelt- und Ressourcenschutz (2) und Fairer Handel (1). "Die hohe Beteiligung an der Ausschreibung 2014 knüpft an das Ausschreibungsjahr 2013 an und kann als Indikator dafür gelten, dass sich der Nachhaltigkeitspreis im Bezirk Harburg bereits gut etablieren konnte", sagt Gisela Baudy von Harburg21.


Die Preisverleihung erfolgt am Mittwoch, 26. November, im Haus der Kirche im Harburger Ring 20 durch Bezirksamtsleiter Thomas Völsch und den Vorsitzenden der Bezirksversammlung Harburg, Manfred Schulz. Beginn der Veranstaltung ist um 18.30 Uhr. (cb)