141016SpendeHarburg - Man sah es den Gesichtern der Vertretern der Harburger Altherren-Auswahl (HAA) deutlich an, wie sehr sie sich freuten, auch in diesem Jahr die große Summe

von 10.000 Euro an die Deutsche Muskelschwund-Hilfe übergeben zu können. Vor Kurzem hatte sich der Vorstand der HAA mit Vertretern der Deutschen Muskelschwund-Hilfe im Harburger Binnenhafen getroffen, um die großzügige Spende zu übergeben.

André Golke, 1. Vorsitzender der HAA, berichtete über das vergangene Jahr mit den vielen Aktivitäten wie dem Sommerfest, mehreren Torwandschießen und Tombolas, die die große Summe ermöglicht hatten. Dieses Geld ist jetzt zu 100 Prozent an die Muskelschwundhilfe weitergegeben worden. Sichtlich bewegt nahm Dirk W. Rosenkranz, Vorstandsvorsitzender der Muskelschwund-Hilfe e. V., den Scheck entgegen.

„Wir finanzieren uns rein aus Spenden, und deshalb ist die Arbeit der Harburger Altherren-Auswahl so wichtig“, freute sich Rosenkranz. Im vergangenen Jahr konnte die Muskelschwund-Hilfe unter anderem einer Familie helfen, deren Drillinge schwer erkrankt sind. „Diese Familie hatte, statt in Urlaub zu fahren, die Ferien immer in der Reha zugebracht. Wir konnten nun dafür sorgen, dass sie einmal 14 Tage nach Teneriffa fliegen konnten, in ein Hotel, das auf schwerkranke Menschen ausgerichtet ist. Zusammen mit der Aktion Kindertraum haben dies die Spenden ermöglicht, die Altherren gesammelt haben“, berichtete Rosenkranz. Und: „Wichtig war, dass sie das noch erleben konnten, denn vielleicht geht so etwas jetzt auch nicht mehr, denn zwei der Jungen geht es nach einer Erkrankung mittlerweile sehr schlecht."

Außerdem konnte die Muskelschwund-Hilfe im vergangenen Jahr ein Fahrzeug für den Schwerbehindertentransport anschaffen. Damit können nicht nur Kinder mit Rollstuhl und einem Betreuer, sondern mit zwei Betreuern gefahren werden.

„Tatsache ist, dass der Pflegebedarf derjenigen, die an schwerwiegenden neurologischen Muskelerkrankungen leiden, immens hoch ist und jede Spende die Versorgung im Pflegebereich aufstockt. Deshalb spenden wir mit Freude an den Verein Deutsche Muskelschwund-Hilfe", sagt Andreas Kaiser, 2. Vorsitzender der HAA, der sich über das Engagement seiner Mitglieder freut.

„Insgesamt haben wir bisher mehr als 140.000 Euro an die Muskelschwund-Hilfe und an andere Institutionen gespendet. Im Hinblick auf das kommende Jahr hoffen wir auf weitere großzügige Spenden", ergänzt André Golke.

Wer spenden möchte, sich ehrenamtlich zu Gunsten der Deutschen Muskelschwund-Hilfe engagieren oder Mitglied der Harburger Fußball-Altherren-Auswahl werden möchte, kann mit Andreas Kaiser unter der Telefonnummer 01 72/401 16 86 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt aufnehmen. (cb)