141010DRKHarburg - Das DRK-Hospiz veranstaltet einen Themenabend zum Welthospiztag: Dr. Petra Anwar, praktizierende Ärztin in Berlin, stellt am Mittwoch, 15. Oktober, den

preisgekrönten Film „Halt auf freier Strecke“ von Andreas Dresens vor, in dem sie selbst als Darstellerin zu sehen ist. Der Film wird anlässlich der Hamburger Hospizwoche  um 18.30 Uhr im Auditorium der TuTech Innovation, Harburger Schloßstraße 6 bis 12, gezeigt. Der Eintritt ist kostenlos.

Im Anschluss an den Film ist sie Gast einer Gesprächsrunde, die Fragen aus dem Film aufgreift. Dr. Petra Anwar ist eine gefragte Expertin, die ihre Erfahrungen als Palliativärztin in einem Buch veröffentlicht hat und sich auch in die aktuelle Debatte zur Sterbehilfe einmischt.

Der Film „Halt auf freier Strecke“ thematisiert den Tod und zeigt das Sterben in einer ganz normalen Familie, fernab jedes Hollywood-Kitsches. An einem gewöhnlichen Tag erhält Frank (Milan Peschel) die Diagnose: Hirntumor. Sein Arzt teilt ihm einfühlsam, aber unmissverständlich mit, dass er nur noch wenige Monate zu leben hat. Als Palliativärztin unterstützt Dr. Petra Anwar ihn und seine Familie. Der Film ist aufwühlend und gibt gleichzeitig Hoffnung. Dazu Dr. Petra Anwar: „,Halt auf freier Strecke‘ gibt einen realistischen Einblick in die Hospiz- und Palliativarbeit. Ich bin froh, dass dieser Film dazu beiträgt, über unsere wichtige Arbeit aufzuklären.“

Nach dem Film spricht Dr. Petra Anwar mit Dr. Gerhart Glaser vom Praxisnetz Süderelbe und Dr. Georg Schiffner von der Palliativstation im Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand über aktuelle Fragen rund um die palliative Begleitung von erkrankten Menschen.

Organisiert wird dieser Themenabend im Rahmen der Hamburger Hospizwoche vom DRK-Hospiz für Hamburgs Süden, dem Kirchenkreis Hamburg-Ost und dem Hospizverein Hamburger Süden e.V. (cb)