140904biocatHarburg - Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) ist zum siebten Mal Gastgeber des "International Congress on Biocatalysis", kurz „biocat“. Mehr als

400 Vertreter und Vertreterinnen aus Wissenschaft und Industrie aus 46 Nationen sind derzeit in Harburg zu Gast und nehmen an diesem Kongress teil, um aktuelle Entwicklungen in der Biokatalyse vorzustellen und zu diskutieren.

Das Forschungsfeld der Biokatalyse gehört zu den wichtigsten Bausteinen der wissensbasierten Bioökonomie, einer modernen, nachhaltigen und bio-basierten Wirtschaft. Ihr Ziel ist es, die Welt ausreichend und gesund zu ernähren sowie mit hochwertigen Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen zu versorgen.

Am Dienstagabend wurde im festlichen Rahmen der "Biocat Award" verliehen. Mit diesem Preis werden140904biocat2 seit 2004 Wissenschaftler geehrt, die sich durch herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Biokatalyse hervorgetan haben. Der Preis wird in den Kategorien „Wissenschaft“, „Industrie“ und „Lebenswerk“ vergeben und gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Biotechnologie.

Professor Yasuhisa Asano von der Toyama Prefectural University, Japan wurde für seine wissenschaftlichen Leistungen geehrt, Professor Christian Wandrey, Forschungszentrum Jülich, Deutschland für sein Lebenswerk und Dr. Gjalt Huisman, Codexis, USA für seine ausgezeichnete Arbeit im Bereich der industriellen Biokatalyse. (cb)