Die Wettpartner: Hans-Ulrich Klose (l.) mit Ehefrau Anne und König Horst Heinrici. Foto: jojoMarmstorf - Es wird wieder gewettet: Pünktlich zum letzten Sonntag im Januar findet sie wieder statt: Die Teichwette in Marmstorf. Bereits im zehnten Jahr wettet der amtierende König  des Schützenvereins Marmstorf mit einem Prominenten, sich trockenen Fußes auf der Mitte des Feuerteichs zu treffen.

In diesem Jahr nahm Hamburgs ehemaliger Bürgermeister Hans-Ulrich Klose die Herausforderung des Königs Horst Heinrici an. Ziel der Wette am Sonntag, 31. Januar ab 11 Uhr: Beide Kontrahenten müssen sich auf der Mitte des Feuerteichs die Hand reichen. Mit Hilfe von eigens für diese Veranstaltung gebauten Flößen soll das auch ohne Nass zu werden funktionieren. Und der Wettergott scheint in diesem Jahr ebenfalls ein Einsehen zu haben. Der Feuerteich ist mit einer dicken Eisschicht überzogen, am Wochenende der Teichwette erwarten Wetterexperten ebenfalls knackige Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.

Wie genau die beiden Wettpartner sich auf dem Feuerteich treffen, ist das wohl am besten behütete Geheimnis in ganz Marmstorf. Die Veranstalter verraten nichts. Nur soviel: Dieses Jahr gibt es eine spektakuläre Überraschung. Der Wetteinsatz in Höhe von insgesamt 500 Euro kommt auch in diesen Jahr einen guten Zweck zu Gute. Außerdem werden die Einnahmen aus Bier, Punsch und Grillwürstchen ebenfalls gespendet. Das Geld soll dann den Budnianern, einer Wohltätigkeitsorganisation von Mitarbeitern der Firma Budnikowsky, bei der auch der Marmstorfer König beschäftigt ist, zu Gute kommen. Mit den Mitteln soll die Kita an der Schule am Ernst-Bergeest-Weg unterstützt werden. (jojo)