100126Eis4Binnenhafen - Der Winter hat Harburg im eisigen Griff. Nur noch mit Eisbrechern können die Süderelbe und der Binnenhafen freigehalten werden. Auf der Elbe muß die Eis von den Spezialschiffen in Bewegung gehalten werden.

Sonst könnten sich die Schollen übereinander schieben und Barrieren bilden. Es ist so kalt, dass sich Eiszapfen am Bug des Eisbrechers Twielenfleth bilden. Wie die Zähne eines Haifisches sitzen die durch den Fahrtwind leicht nach hinten zeigenden Zapfen dicht an dicht.

Andere Schiffe bleiben wegen des Eisgangs an ihren Liegenplätzen. So wie das Feuerwehrboot, das in Harburg liegt. Nur zu Einsätzen würde es losfahren. Alle anderen Fahrten werden vermieden, damit der Rumpf nicht unnötig leidet.

Im Binnenhafen selbst herrscht Ruhe. Die Kanäle sind zugefroren. Möwen lassen sich auf den Eisflächen nieder. Ein Blässhuhn kann sich nur mit Flügelschlag aufrecht auf dem Eis halten. dl

100126Eis2 100126Eis3 100126Eis1