131114Preis1Harburg - Die Bezirksversammlung Harburg verleiht auch in diesem Jahr wieder den mit 1500 Euro dotierten Nachhaltigkeitspreis zur Ehrung von Akteuren, die sich für

die Sicherung unserer natürlichen und sozialen Lebensgrundlagen für heute und morgen engagieren. Kooperationspartner ist HARBURG21. Im Vorjahr wurde dieser Preis zum ersten Mal vergeben.

Der Preis war ebenfalls mit 1500 Euro dotiert und ging zu gleichen Teilen an die Blue Engineering AG an der TU, an die Katholische Schule Harburg und die Staatliche Handelsschule mit Wirtschaftsgymnasium Harburg (H10).

Bis zum Sonntag, 5. Oktober, können sich alle Harburger Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Bildungseinrichtungen, Organisationen, Stadtteilprojekte und Firmen, die in ehrenamtlicher oder hauptamtlicher Tätigkeit vorbildliche, innovative Projekte im Raum Harburg auf den Weg bringen, bewerben. Dabei sollten die drei Nachhaltigkeitsdimensionen Ökologie, Soziales, Ökonomie Berücksichtigung finden.

Das beste Projekt wählt eine unabhängige Jury aus Mitgliedern der Politik, der Verwaltung und HARBURG21 sowie namhaften Bürgerinnen und Bürgern aus dem Nachhaltigkeitssektor aus. Der Preis kann gegebenenfalls auf mehrere Projekte verteilt werden.

Auf der Internetseite www.harburg21.de gibt es nicht nur alle weiteren Infos und Flyer, dort steht auch das Bewerbungsformular zum Download bereit. Die Preisverleihung erfolgt im November 2014 durch Thomas Völsch, Bezirksamtsleiter Harburg und den Vorsitzenden der Bezirksversammlung Harburg, Manfred Schulz.

Fragen beantwortet das HARBURG21-Team unter Telefon 040/30 09 21 47 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    (cb)