140820Richt1Harburg - Mit einem zünftigen Richtfest hat f & w fördern und wohnen - ein Unternehmen der Hansestadt Hamburg - am Mittwoch die Fertigstellung der Rohbauten der

Wohnunterkunft für Flüchtlinge und Wohnungslose in der140820Richt Wetternstraße 6 in Harburg gefeiert. Die Neubauten ergänzen den seit Jahrzehnten bestehenden Standort um 16 neue Wohnungen. Die Kosten für den Neubau, der von Plan-R-Architektenbüro geplant und errichtet wurde, belaufen sich auf rund 2,7 Millionen Euro.

140820Richt2Seit den 70er-Jahren finden Flüchtlinge und Wohnungslose an der Wetternstraße ein Zuhause auf Zeit sowie soziale Beratung. Die Wohnunterkunft erstreckt sich derzeit über mehrere Pavillonhäuser und das Bestandsgebäude, das ehemalige Harburger Stadtgefängnis. Ab Januar 2015 ergänzen zwei Neubauten mit je acht Wohnungen die Einrichtung. Jede Wohnung verfügt über zwei bis drei möblierte Zimmer sowie Küche und Bad.

„Die Wohnungen sind mit diesem Standard ein deutlicher Fortschritt für die Bedingungen in der öffentlichen Unterbringung und werten den vorhandenen Standort auf. Sie bieten ihren Bewohnerinnen und Bewohnern - Alleinstehenden, Paaren und Familien - eine spürbar bessere Lösung ihrer vorübergehenden Notlagen“, sagte Dr. Rembert Vaerst, Geschäftsführer von f & w.  (cb)