140618Platte1Harburg - Früher wurden in dem Laden in der Bremer Straße 3 Backwaren von Mr. Baker verkauft, davor war das Geschäft ein Paradies für Haustier-Freunde. Jetzt wird

das seit einiger Zeit leerstehende Geschäft zum ersten Pop-up Store in Harburg. Der erste Store dieser Art in Harburgs City bietet mit dem Kulturformat „Plattenverkostung“ unter dem Motto "10 Tage heiße Scheiben und kalte Drinks" vom Freitag, 20. Juni bis Montag, 30. Juni Musikinteressierten die Möglichkeit, Musik neu oder wiederzuentdecken, Wissen auszutauschen und in geselliger Atmosphäre einfach nur schöne und interessante Musik zu hören.

Diese kreative Zwischennutzung ist ein erster Schritt der Umsetzung der Topidee 3 des Harburger140618Platte Innenstadtdialoges: „Zwischennutzungsagentur des Leerstandmanagements“ und gleichzeitig ein wesentlicher Baustein der Standortentwicklung, die im BID Lüneburger Straße II verfolgt wird. In angesagten Stadtvierteln, wie dem Karo- oder Schanzenviertel, sieht man sie zunehmend: die sogenannten Pop-up Stores, zu Deutsch: zeitlich befristete Läden. Ihre Anziehungskraft resultiert zum einen aus dem zu verkaufenden Produkt zum anderen aus dem Umstand, dass auch ein Ort der Kommunikation geschaffen wird.

Beim Kulturformat „Plattenverkostung“ warten viele Hundert gebrauchte Schallplatten darauf neu oder wieder entdeckt zu werden. In geselliger Atmosphäre wechseln Vinyltonträger den Besitzer, man plaudert über Musik und Genres und spielt sich Platten vor. „Plattenverkostungen“ finden seit 2008 an verschiedenen Orten statt: ob Zollstation Alter Elbtunnel, Soulkitchenhalle, Friedhofskapelle Mengepark oder Privatgarten. Jedes Mal steht eindeutig die Freude an der Musik, das Stöbern und Entdecken im Vordergrund.

Mit Unterstützung des Eigentümers der Bremer Straße 3, der die Gewerberäume kostenlos zur Verfügung stellt, und des BID Lüneburger Straße können die Veranstalter - alles Musikfaszinierte - nun die „Plattenverkostung“ in der Harburger Fußgängerzone starten. (cb)