140611MatjesHarburg - Diese Nachricht verbreitete sich auf dem Harburger Wochenmarkt am Mittwochmorgen wie ein Lauffeuer: Der neue Holländische Matjes ist da! Nur wenige

Minuten nachdem Mathias Blockhaus das erste Fass an der original Holländischen Matjeskarre am Blockhaus-Salatwagen geöffnet hatte, bildete sich schnell eine 140611Matjes3lange Schlange vor dem Stand. Denn dort wird der Matjes so verkauft, wie Feinschmecker ihn lieben: Von Hand filetiert und super frisch.

140611Matjes1Matjes sind besonders milde, vor dem Erreichen der Geschlechtsreife verarbeitete Heringe, die im traditionellen Verfahren durch Enzyme in einer Salzlake gereift sind. Der  Herstellungsprozess wurde bereits im Mittelalter in den Niederlanden entwickelt. Bereits seit Wochen fragten die Kunden bei Anuschka Blockhaus nach: Wann kommt denn endlich der neue Matjes?

Nach frühen Erdbeeren und Spargel war die Hoffnung groß, das auch der Matjes 140611Matjes2früher kommt. "Doch ein Hering muss sich erstmal richtig Fett anfressen, bevor er ein Matjes werden darf", sagt Anuschka Blockhaus. die betont: "Denn das ist das Besondere am Matjes, die Omega-3-Fettsäure." Und genau die ist richtig gesund, weiß Blockhaus: "Sie ist entzündungshemmend ,Cholesterin senkend, wirkt sich positiv auf den Blutzucker aus, hilft der Haut beim Schutz gegen UV-Strahlen und wirkt zudem positiv auf unser Gehirn - und macht nicht dick."

Das Beste am neuen Matjes aber ist und bleibt: Er ist extrem lecker. Wer sich davon überzeugen lassen möchte sollte der Matjeskarre auf dem Harburger Wochenmarkt einen Besuch abstatten. Hier wird der Matjes vor den Augen der Kunden filetiert - und eine Kostprobe der leckeren Spezialität steht immer zum Probieren bereit. (cb)