140606SchorchHarburg – Es ist still geworden um das Bauvorhaben „Schwarzenbergstraße 33“.  Nach den Plänen von Architekt Egbert Oest soll dort ein Studentenwohnheim

mit 45 Wohnungen und 35 Stellplätzen auf zwei Parkdecks entstehen. Als das vor rund einem Jahr durch einen Zufall bekannt wurde, schlossen sich Anwohner aus der Schorchtstraße und der Schwarzenbergstraße zusammen. Sie hielten das Projekt nicht nur für völlig überdimensioniert, sie fürchten vor allem um ein historisches Kleinod – die Zeile aus winzigen Wohnhäuser, die höchstwahrscheinlich in der Mitte des 19.Jahrhunderts gebaut worden sind und längst unter Denkmalschutz stehen. „Die verschwinden dann hinter diesem Neubau und Harburg hat eine Sehenswürdigkeit weniger“, sagt Anwohnerin Barbara Thies.

Ein Jahr nachdem sich der Regionalausschuss mit der Projekt beschäftigt hat gibt es immer noch keine Baugenehmigung. Warum nicht? harburg-aktuell.de hat nachgehakt: „Der Bauantrag ist noch nicht vollständig“, sagte Bettina Maak, Sprecherin des Bezirksamts Harburg. Ist denn dort überhaupt noch ein Studentenwohnheim geplant? Oder soll inzwischen ein ganz normales Wohnhaus gebaut werden. Maak: „Bis zum heutigen Zeitpunkt hat sich der Antragsgegenstand ,Studentenwohnheim’ nicht verändert.“ ag