140519PlattdeutschFischbek - Jetzt wird es spannend: Am 22. Mai werden die Sieger des Wettbewerbs „Schoolkinner leest Platt“ ermittelt. Schauplatz der Endausscheidung:

die Schule Schnuckentrift in Fischbeck. Hauptdarsteller: 16 Schülerinnen und Schüler der dritten bis dreizehnten Klasse, die sich über Klassen- und Zwischenausscheidungen qualifiziert haben. Insgesamt beteiligten sich von rund 130 Schülerinnen und Schüler, die Plattdeutsch üben, 40 aus zwölf Schulen.

Bereits zum 18. Mal wird der Lesewettbewerb in niederdeutscher Sprache für die allgemeinbildenden Schulen im Bezirk Harburg ausgetragen. Ausrichter ist der Verein „Plattdüütsch leevt – Vereen för Heimat- und Moderspraak von 1975 e. V.“, unterstützt durch die Behörde für Schule und Berufsbildung. „Ich freue mich auf mit Begeisterung vorgetragene plattdeutsche Lesebeiträge“, sagt Ernst „Öllermann“ Gosch,  1. Vorsitzender)des Vereins. Gleichzeitig bedankte er sich sehr beim Sponsor Sparkasse Harburg-Buxtehude. „Durch das Engagement der Sparkasse wird die Durchführung erst möglich.“

Der Finanzdienstleister fördert den Vorlesewettbewerb mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro. „Damit die plattdeutsche Sprache weiterhin lebendig bleibt“, wie Volker Albers, Leiter der Geschäftsstelle Neugraben, betont. „Neben der Förderung einer positive wirtschaftliche Entwicklung, setzen wir uns auch ein für gesellschaftliche und kulturelle Belange in unserem Geschäftsgebiet ein.“

Das Geld stammt aus dem Reinertrag der Lotterie ,Sparen + Gewinnen‘ der niedersächsischen Sparkassen. „Das Motto der Lotterie lautet Sparen, Gewinnen, Gutes tun – alles mit nur 5 Euro je Los je Monat“, so Albers. Dabei werden vier Euro vom Lospreis gespart und verzinst am Jahresende auf dem Kundenkonto gutgeschrieben. Ein Euro Lotterieeinsatz sichert 15 Gewinnchancen im Jahr auf monatliche Gewinne von bis zu 5.000 Euro und lukrative Zusatzgewinne bei drei Sonderauslosungen. Und aus den Erträgen der Lotterie kommen 25 Cent je Los gemeinnützigen Einrichtungen in der Region des Sparers zugute. dl