140519Dierk6Harburg - Großer Bahnhof für Dierk Eisenschmidt: Mit einem Empfang im Elbcampus der Handwerkskammer ist Harburgs langjähriger Bezirkshandwerksmeister

am Montag offiziell aus seinem Amt verabschiedet worden. Mehr als 100 Gäste aus Handwerk, Politik und Gesellschaft waren140519Dierk7 gekommen, um diesem feierlichen Moment beizuwohnen.

Nach zehn Jahren - also nach zwei Amtsperioden -  als Harburger Bezirkshandwerksmeister, hat der 74-jährige 140519Dierk3Dierk Eisenschmidt wie berichtet bei der Wahl im Herbst vergangen Jahres nicht erneut für das Amt als Bezirkshandwerksmeister kandidiert, um – wie er sagte: „Etwas kürzer zu treten“ und um das Amt in jüngere Hände zu übergeben. Sein Nachfolger Peter Henning hatte bereits Anfang April sein Amt angetreten und bildet jetzt gemeinsam mit seinen Stellvertretern Dierk Eisenschmidt und Rainer Kalbe ein Führungstrio.

Zu den Rednern gehörte neben Bezirksamtsleiter Thomas Völsch ("Sie sind ein 140519Dierksehr guter Botschafter unseres Bezirks") auch Hjalmar Stemmann, Vizepräsident der Hamburger Handwerkskammer: "Der Gemeinschaftsstand des Harburger Bezirkshandwerks bei den Harburger Bautagen war eine Visitenkarte erster Klasse für das lokale Handwerk. Gratulation, den Wechsel hat das Harburger Bezirkshandwerk nach meinem Eindruck bereits glänzend gemeistert."

Außerdem sagte Stemmann: "Wie gut, dass wir heute nur Ihren Teilabschied als Bezirkshandwerksmeister feiern und Sie uns als Stimme Harburgs in der Vollversammlung der Handwerkskammer erhalten bleiben." Zudem gab es noch einen weiteren Grund zum Feiern: Stemmann überreichte Eisenschmidt eine Urkunde der Kammer zum 50-jährigen Bestehensdes Konditorenhandwerksbetriebes Dierk Eisenschmidt.

Dierk Eisenschmidt war angesichts der vielen lobenden Reden sichtlich gerührt und sagte: "Das sind Worte, die ich nicht gewohnt bin. Trotzdem haben sie mir sehr gut getan." (cb)