StadtparkHarburgHarburg – Der Bezirk Harburg ist grüner, als so manch Sachbearbeiter der Umweltbehörde glaubt. Das Bezirksamt hat nämlich jetzt auf Anfrage von CDU-Kreischef Ralf-Dieter Fischer

verkündet, dass die Fläche der öffentlichen Grünanlagen zwischen Cranz und Rönneburg in den vergangenen fünf Jahren eher leicht gewachsen ist. In einer Antwort auf einen Kleine Anfrage der FDP-Bürgerschaftsfraktion hatte die Umweltbehörde dagegen behauptet, von 2011 auf 2012 sei Harburgs Grün um rund 40 Prozent von 423 auf 262 Hektar geschrumpft – ohne dies näher zu belegen. Obwohl derart unterschiedliche Zahlen auffallen müssten, ist in der Behörde niemand darüber gestolpert.

Fischer hatte nachgehakt, und siehe da: „Die Angaben in der von der Fachbehörde beantworteten Schriftlichen Kleinen Anfrage waren fehlerhaft und sind inzwischen korrigiert worden“, teilt das Bezirksamt jetzt Fischer mit.

Wer es genau wissen will: Aktuell gibt es im Bezirk Harburg 263,9 Hektar öffentliches Grün, davon sind 272.780 Quadratmeter Spielplatz, 1.795.340 Parkanlage, 259.687 Grün an Kleingärten und 311.211 sogenanntes „Schutzgrün“. Schmuckstück ist dabei der 90 Hektar große Harburger Stadtpark (Foto) Tatsächlich ist die Größe der Grünflächen im Bezirk seit 2011 nahezu unverändert geblieben. Die 423 Hektar sind offenbar das Produkt eines Übermittlungsfehlers gewesen. ag