140408BallHarburg - Viele strahlende Gesichter hat es auf dem Sportplatz an der Baererstraße im Harburger Phoenix-Viertel gegeben: Patrice Giron und Christina Rebholz vom

Hochschulsport Hamburg statteten dem Fußball-Training des Projekts "Spielmacher Harburg" einen Besuch ab. Im Gepäck hatten die beiden einen Karton mit 25 Profi-Fußbällen im Wert von rund 1000 Euro.

Dieses wertvolle Paket übergaben die beiden Mitarbeiter vom Hochschulsport Hamburg den Trainern, David Eybächer und Klaas Woller. "Wir haben eine große Menge dieser Bälle für unsere eigenen Sport-Aktionen bestellt. Einen Teil dieser hochwertigen Lederbälle spenden wir aber auch an ausgewählte Projekte, wie etwas den Spielmachern Harburg", erklärt Patrice Giron gegenüber Harburg-aktuell. Nicht nur Trainer Klaas Woller war von dieser Aktion begeistert: "Gute Bälle sind für unser Training sehr wichtig. Die können wir wirklich immer gebrauchen."

"Spielmacher Harburg" gibt es seit 2013. Das gemeinsame Projekt von NestWerk, dem Verein IN VIA und dem Fachamt Jugend- und Familienhilfe Harburg richtet sich an männliche Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren mit Schuldefiziten, Lernproblemen und Schwierigkeiten, sich an Regeln und Abmachungen zu halten. "Geht es um Sport, insbesondere um Fußball, legen eben diese Jugendlichen eine ungeahnte Regelaffinität und Leistungsbereitschaft an den Tag. Die Idee des Projektes ist es, die Stärken von männlichen Jugendlichen herauszuarbeiten und diese mit Hilfe eines professionellen Fußballtrainings zu aktivieren", erklärt Woller.

Drei Mal in der Woche wird trainiert. Bevor es auf den Fußballplatz geht werden im theoretischen Unterricht Schlüsselkompetenzen vermittelt und etwa Gespräche über Regeln und Fairplay geführt. Woller: "Das Ziel ist es ,für jeden Jugendlichen nach Abschluss des Projektes einen Zukunftsplan zu entwickeln und ihn weiterhin über den Träger IN VIA zu betreuen." (cb)